Öl-Haarbad mit Leinöl.

Das Leinöl wird aus Leinsamen gewonnen. Lein besitzt heilende Wirkung, und seine Eigenschaften, die seit Langem bekannt sind, wurden u.a. von Hippokrates beschrieben. Warum ist diese Pflanze so populär und warum ist sie bei den Frauen sehr beliebt?

Die wertvollen Eigenschaften des Leinöls sind dank den Vitaminen und Fettsäuren, die es enthält, möglich. Es geht hier besonders um Vitamine E, A und B und Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren. Diese Substanzen sind für richtige Arbeit des Organismus und der inneren Organe im menschlichen Organismus verantwortlich. Das Leinöl hat auch eine positive Wirkung auf die Kondition der Gesichtshaut und Nägel. Es befeuchtet sehr gut die Haut, reinigt die Hautporen, hilft bei dem Kampf gegen Akne. Das Leinöl besitzt auch regenerierende Wirkung, deshalb lindert entzündete und trockene Haut und stellt schützende Lipidschicht der Haut wiederher. Das aus Leinsamen hergestellte Öl glättet und macht die Oberhaut elastisch. Auf diese Weise beugt es der Entstehung der Falten und der trockenen Häutchen vor. Welche Wirkung besitzt das Leinöl auf Haare und Kopfhaut?

Das Leinöl verbessert die Kondition der Strähnen. Es befeuchtet und glättet die Haare und verleiht ihnen den Glanz, und gleich nach der Auftragung sehen die Haare besser und gesünder aus. Das Leinöl macht, dass die Strähnen leicht zu stylen sind. Auskämmen und Föhnen werden schon nicht problematisch. Das Produkt bildet eine unsichtbare, schützende Schicht, die die Haare vor der schädlichen Wirkung der Sonnenstrahlen, Umweltverschmutzungen und anderen Faktoren schützt. Es regeneriert beschädigte Hautzellen und innere Struktur der Haare und hat einen positiven Einfluss auf die Kopfhaut, denn verstärkt Haarwurzeln, verbessert den Blutkreislauf in den Hautzellen, versorgt Haarfollikel mit Sauerstoff. Zugleicht hilft es bei dem Kampf gegen Schuppen, Schuppenflechte und Juckreiz. Was noch? Das Leinöl beugt Haarausfall und spröden Haaren vor.

Die häufigste Methode der Haarpflege ist die Öl-Pflege-Methode. Manchmal wird dieser Eingriff als Öl-Haarbad bezeichnet. Warum? Viele Frauen geben das Leinöl zum Wasser, mit dem sie die Haare waschen. Der Eingriff bringt nur dann erwünschten Effekt, wenn Sie ihn auf richtige Weise ausführen. Bereiten Sie eine große Schüssel mit warmem Wasser und natürlichem Leinöl vor. Tauchen Sie die Haare in die Schüssel mit Wasser und Öl ein und waschen Sie sie ein paar Minuten. Dann wickeln Sie ein Handtuch um den Kopf, um die Wirkung zu verstärken. Warten Sie eine Stunde und nach dieser Zeit waschen Sie die Haare mit Shampoo. Auf gereinigte Strähnen können Sie noch eine Spülung auftragen. Die Kur sollte mindestens einmal in der Woche ausgeführt werden.

Das Leinöl sollte an einem richtigen Platz aufbewahrt werden, denn auf diese Weise bewahrt es lange seine wertvolle Eigenschaften. Das kosmetische Produkt sollte Licht, Feuchtigkeit, Temperaturen, Sauerstoff und Luft nicht ausgesetzt sein. Anderenfalls wird es ranzig, deshalb sollten Sie schon bei dem Kauf die Aufmerksamkeit auf Verpackung, Zusammensetzung und Herstellungsland lenken.

Tags: , , , , , ,